Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

 

 

 

 

 

Geheimes Tagebuch

Hier findet ihr unsere geheimnisvollsten Gedanken, sehnsüchtigsten,  hinterlistigsten und umstürzlerischsten Träume und anderes unveröffentlichtes, ja teilweise gar zensiertes Material.

 

 

seit neuestem gibts bei den Terminen immer so unmotivierte Schrägstriche. Tut mir leid, das macht das Programm von allein, ich weiß nicht wieso und was es sich dabei denkt. kannste löschen wie de willst, tauchen immer wieder auf, wie Haubentaucher

 

Juli (allerdings viel später)

Bald nun startet ein neues Projekt mit Punch und Judy, welche aus England anreisen um Vom Kasper mal die Sehenswürdigkeiten dieser schönen und kulturuninteressierten Stadt um die Ohren gehauen zu bekommen. Da gibts sicherlich einiges zum schmunzeln, lachen, fürchten und bestaunen, mal sehen. Die Conny Fritzsche ist auch mit von der Partie, sie baut gerade schon schön die Puppen und ich freu mich drauf. ist schon lange her das wir zusammen gearbeitet haben. Es war einmal im finsteren Chemnitz, weitab der Zivilisation... .

 

Heute scheint mal wieder die Sonne, das war lange nicht. Gestern wars noch trübe, trotzdem ist niemand zur Vorstellung gekommen, schämt euch ihr alle.

 

immer noch April

Das Cooperat trifft sich wieder mit jemandem!! Der heißt Jan und ist des \\\"Mondschaafs Lauschpalastes\\\" erster und einziger Geschichtenerzähler. Und da werden wohl wieder Geschichten fließen, aus Mündern und Ohren, Händen und Füssen, aus Nasen in Vasen, gereimte und ungereimte Heiten. Da wird  mit Säbeln gerasselt, mit Messern gestochen, mit der schönen Bordsteinmöwe Jenny gerungen, so manches rauhe Lied gesungen und die Kanonen werden glühen wie der Raps im Mai oder Juni, den die PIRATTEN kommen in Bälde. krchkrackbummzack hahahahahahahaaaaa

 

schon wieder April

das Cooperat ist nun leider nurmehr eine Einmannummer geworden, denn die Eva hat sich in die Büsche geschlagen. Leider. Das ist sehr schade, doch danke ich ihr an dieser Stelle für ihre sehr aufopferungsvolle Arbeit, die vielen blumigen Stunden der Proben, ihre Geduld und Hungerlöcher die leider nicht immer so recht gestopft werden konnten. Aber wer weiß, vielleicht eines Tages wird man wieder etwas von ihr hören oder lesen, einen neuen Roman den die Welt noch gar nicht kennt, der aber von ihr und den darin wuselnden Wesen handelt, nämlich. Das soll so sein und ich wünsche ihr von Herzen mit Schmerzen die Tasche in Zukunft voller Sesterzen und Ruhm und Ehre und Liebe, wie es sich gehört und wie sie es auch verdient.

 

03.Januar 2012

So das alte Jahr ist hinfort und das stimmt uns traurig denn da wußten wir was wir beinahe gehabt hätten, nun geht es also wieder von vorne los. Das Hänsel und Gretelstück hat sich auch ausgetüftelt, zumindest fast. Premiere war schon und ganz schön, hätten wir gerne noch eine woche gehabt aber wer hätte das nicht, es ist immer so. Aber der Ben und der Alex wollen nochmal an den Puppen was schrauben damits noch hübscher aussieht am Ende. Die arme Eva ist nun wieder in Berlin, ohne Freund und Geld, wenn jemand was davon abgeben will, gebe ihr bitte was, sonst ist sie sehr traurig und kommt niiiiieeee mehr zurück.

 

13.November

Es ist wieder Sonntag und das Cooperat bastelt heute lustige Dingen, nämlich für das neue Stück. Hänsel und Gretel solls heißen und ganz sehr beliebt werden. Viel Schönes ist schon dran.

 

19.Mai

ist ja schon Mai und lange hat keiner was geschrieben. Aber die Eva ist weg, zählt Schafe am Deich und dichtet und ich muß das Kind jetzt abholen, sonst weint\\\'s.

 

11. März

Meine sehr veehrten Damen und Herren, das PuppeTierCooperat macht nun eine Woche Pause mit Urlaub und Kind und Kegel. Wenn jemand Fragen und Anregungen hat, so steht Ihnen jederzeit die liebe Eva Wemme zur freien Verfügung unter post@evaruthwemme.de.

 

Februar

nix los, habe gedichtet

 

sonne scheint so helle

noch schläft die klein\\\' Libelle

ich aber bin schon wach

mach selten winterschlaf

 

brüllt der Löw am Morgen so hat er keine Sorgen

brüllt er jedoch zur Nacht, so ist er aufgewacht

 

 

Januar

Es ist wieder ein Jahr, welches sich in unsere Haare klammert, angebrochen. Der Abschied des Alten hat nicht gut gerochen (wegen der ganzen Schwefeleien), drum sind wir froh, daß es weg ist und niemals wieder erscheint. In der ersten Woche des neuen Jahres freut man sich auf die vielen guten Vorsätze, die aber schon bald wieder unter einem Stapel liegengebliebener Pizzaschachteln vergraben werden. Trotzdem kann man gespannt sein was einen in dieser Epoche der Sonnenumrundungen so erwartet. Euch allen jedenfalls wünsche ich leckere Speisen, großartige Lieben, Geburtstagsgeschenke, extravagante Säfte und aüßerst brisante Weine, Biere und Eierlikörchen. Also machts euch muckelig!!!!

 

Dezember

Noch einmal gibts uns dieses Jahr am 16.12 in der neuen Galerie Treibhaus zu sehen auf der Hoyerswerdaer Str. gg.vom Bautzner Tor um 17.00 mit dem schönen und besinnlich traurigen Stück \\\"Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen\\\" und weil alle immer denken es ist zuuu traurig (was gar nicht stimmt) eine frohe Botschaft: der Eintritt ist frei (der Austritt aber...)

 

04.10.2010

da hat ja lange keiner mehr geheime gedanken gehabt.

 

13.5.2010

Sindbads Braut wird im Internet gesucht. Soundsoviel Prozent aller Liebesgeschichten fangen so an.

 

10.5.2010

Auf verschiedene Weise versucht, Monster abzuschütteln. Gift, Pieksen, Fesseln... Weglaufen ist am besten.

 

 

No documents found.